Also, ich könnte ja gerade Grillsalatrezepte von oben bis unten posten. Die Küche bleibt hier nämlich gefühlt schon seit ein paar Wochen kalt. Nach dem italienischen Nudelsalat geht es hier also mit sommerlichem Kartoffelsalat weiter. Diesen Salat gibt es hier auch ganz oft zum Mittagessen. Einfach weil er den Kindern super schmeckt und unsere Beete gerade Gurken ohne Ende ausspucken. :-)

Was ihr braucht

  • 500 Gramm Kartoffeln
  • 1,5 Salatgurken oder drei Minigurken (sooo Mini sind unsere allerdings gar nicht)
  • Wer mag: Petersilie – kein Muss
  • 1/2 Becher Schmand
  • 2-3 Esslöffel Mayo
  • 2-3 Teelöffel grobkörnigen Senf (wichtig ist der grobkörnige, da dieser viel süßer ist, also Kindern gut schmeckt)

Das Rezept

Am besten die Kartoffeln einen halben Tag vorher als Pellkartoffeln kochen und noch lau warm schälen. Dann geht es am besten. Die Kartoffeln in Scheiben schneiden. Für die Soße die drei obigen Zutaten zusammenrühren. Habt ihr das Gefühl die Soße wird zu fest, gerne einen Schuss Milch dazu geben. Das Ganze sollte dann so aussehen.

Für Mittagessen morgens ansetzen, fürs Abendessen Mittags. Darüber hinaus ist alles erlaubt. Sprich Morgens für Mittags oder ähnlich :-) Den Salat aus dem Kühlschrank nehmen, einen Moment stehen lassen (die Senf-Schmand Soße wird außerhalb des Kühlschranks schnell wieder flüssiger). Die Gurken in halbe Scheiben schneiden und unter rühren. Dann mit Salz abschmecken.

Ich schneide die Gurken direkt vor dem Essen dazu, weil sie schnell Wasser verlieren. So ist die Konsistenz des Salats schön fest. Aber man kann ihn auch gut noch am nächsten Tag essen, dann ist die Soße sämiger, aber auch total lecker.

Einen guten! PS: Ein Stückchen Lachs vom Grill schmeckt hervorragend dazu! :-)