Oh, du schöne Provence – Ausflüge mit Kindern und Tipps für einen entspannten Familienurlaub

Familienurlaub hat ja immer Höhen und Tiefen. Die erste Höhe in unserem Frankreichurlaub war, dass Ende Juli noch ein bissel Lavendel stand. Rund um unseren Ferienort Banon, sogar am Anfang der Urlaubswoche noch einiges. Ich bin ehrlich: ich hatte es natürlich sehr gehofft (wer will schon keinen Lavendel sehen, wenn er mal in der Provence ist), aber nicht geglaubt.

Und siehe da, er war noch da. Das Ferienhaus auch viel schöner als gedacht, konnte doch eigentlich nur ein guter Urlaub werden, oder?

Manchmal rechnet man ja nicht mit den Kindern… Am ersten Morgen hat es sowas von geknallt, ihr glaubt es nicht. Die Erwartungshaltung der Kinder ging eher in Richtung Buffet und Kids Club. Gab es weit und breit nicht und ich hatte mich ernsthaft schon gefragt, ob die Zukunft wirklich nur noch aus Cluburlaub besteht, damit alle entspannen können. Aber nein, ich habe mich beruhigt und mich mit allen hingesetzt. Erklärt, was Urlaub eigentlich heißt, im Besonderen Urlaub für die Eltern.

Kinder haben Gott sei Dank ja ein sehr freies, unbeschwertes Leben. Eltern brauchen auch mal Urlaubspausen. Und dieser Urlaub, der ist jetzt und hier. Wir (also wir Eltern) wollen auch mal einen Ausflug machen, Mittags essen gehen und dafür bleibt abends die Küche kalt.

Was soll ich sagen, sowas klappt ja bei uns nicht oft, aber oh Wunder: es hat wirklich sehr gut geklappt in dieser Woche mit der vorangegangen Ansage. Die Kinder sowieso, aber auch wir Eltern, haben richtig entspannt. Wir haben in einer Woche ein paar Ausflüge gemacht, sind mittags ein paar Mal essen gegangen und haben den Herd nur für Eier oder Gambas angemacht. Ansonsten gab es abends Brotzeit.

Ausflüge haben wir auf die Märkte gemacht. Lohnt sich sehr, wie ich finde. Hier zB in Forcalquier. Gefrühstückt haben wir bei Ausflügen übrigens immer direkt von den Bäckereien. Sehr köstlich, günstig und vor allem keine Arbeit.

Wir haben eine Tretbootfahrt in die Verdonschlucht gemacht, was wir alle vier richtig super fanden. Morgens früh los, Frühstück im Auto. Wir waren um halb elf da und haben direkt ein Boot bekommen.

Dann haben wir das wunderschöne Örtchen Moustiers-Sainte-Marie besucht und dort auch gleich sehr gut Mittag gegessen.

Ein toller Ausflug für die ganze Familie finde ich auch den Canyon in Rustrel.

Die meiste Zeit haben wir aber einfach am Pool abgehangen. Gelesen, Arschbomben-Wettbewerbe gemacht, Eis gegessen, Wein getrunken – es uns gut gehen lassen. So soll Urlaub doch sein, oder?


* Mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Affiliate/Provisions-Links (zB für Amazon): Falls ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine Provision. Für euch ist der Preis natürlich gleich!

Schreibe einen Kommentar