Sommerferien – es muss nicht teuer & voll sein. Unser Urlaub in Frankreich

Das letzte Jahr Kita und das große Glück schon vor Schulbeginn fast 7 Wochen Ferien zu haben. Wie das sein kann? Das Schuljahr startet offiziell am 1.8 und die Kita hatte die ersten 3 Wochen der Sommerferien zu. Da wir eigentlich im letzten Jahr für unsere Urlaube noch die Zeit außerhalb der Ferien genutzt haben, war nicht mehr ganz so viel Budget für einen Reise im Sommer drin. Alles was wir bisher aber hörten, war, dass es in den Sommerferien eigentlich immer voll und teuer ist.

Wir wollten trotzdem los, Provence oder Toskana. Ja, sollte bumsvoll sein. Wir wollten trotzdem. Soll zu heiß sein? Nun ja, dann regnet es wenigstens nicht wie letztes Jahr auf Texel. Also los? Mal schauen. Ich hatte uns als Maximum für die Woche ein Budget von 1.200 Euro gesetzt. Eher wollte ich unter 1.000 bleiben, aber ich dachte, das kann man in den Sommerferien wahrscheinlich gar nicht laut sagen. Auch nicht, dass ich auf jeden Fall für das Budget auch einen Pool wollte, einen richtigen. Keins dieser Aufstellbecken.

Und ganz am Ende erwähne ich dann noch: wir haben SEHR kurzfristig gesucht. Sprich kurz vor den Sommerferien.Ja, ich gebe zu, ich bin Optimistin. Stefan würde vielleicht eher sagen, ich bin, was sowas angeht, nicht sehr realistisch. Aber siehe da. Ich habe einige Häuser gefunden. Sowohl in der Toskana als auch in der Provence. Alles über Airbnb und alles bis maximal 1200,-. Unser Haus hat am Ende glaube ich nur 875 Euro gekostet und wäre für bis zu 5 Personen geeignet gewesen. Mit geteilter Poolnutzung, aber ein eigenes Haus. Ja, meine Erwartungen an das Haus waren nicht soooo groß. War uns aber eigentlich auch egal, denn der Pool sah grandios aus. Dass es das Haus dann auch noch war, war eine mega Überraschung!

Wir haben ja auch schon in Kuala Lumpur und in Südafrika über Airbnb gebucht und waren jedes Mal echt angetan, da die Ausstattung bisher immer super war.

Hört sich ja eigentlich so an, als würden wir jetzt jede Sommerferien dorthin fahren. Das war eigentlich unser Plan, zumindest am Anfang der Ferien. Plan ist jetzt vielleicht ein bissel viel gesagt, aber eine Überlegung. Obgleich das Haus super, super toll war, werden wir uns wohl ein anderes Ziel suchen. Die Nachbarn waren es nämlich leider nicht… Allesamt etwas ältere Franzosen, welche jetzt nicht unbedingt besonders freundlich (deutschen) Familien gegenüber waren.

Insgesamt hatten wir aber eine super Zeit. Das lag vor allem an der anderen Urlaubsfamilie, die zur gleichen Zeit da war. Wir Eltern und die Kids haben sich super verstanden. Was ich auf jeden Fall auch wieder für die nächsten Sommerferien machen möchte, ist ein Ferienhaus. Mittlerweile sind die Kinder groß genug, dass auch das ein wirklich entspannter Urlaub ist.

Was wir so unternommen haben, warum ich die Provence einfach wunder-, wunderschön finde und wie man auch im Ferienhaus einen entspannten Urlaub haben kann, dass findet ihr hier.


* Mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Affiliate/Provisions-Links (zB für Amazon): Falls ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine Provision. Für euch ist der Preis natürlich gleich!

1 Gedanke zu “Sommerferien – es muss nicht teuer & voll sein. Unser Urlaub in Frankreich”

  1. Liebe Sarah, wir haben auch tolle Erfahrungen über Airbnb gemacht und sind gerade in einer tollen Unterkunft mit Pool am Gardasee für einen Schnapperpreis Aber auch wir haben leider nicht nur freundliche Nachbarn. .. Dazu gehören leider Italiener wie Deutsche. Sonnige Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar