Reisekooperation

Familien-Skiferien – wir sind wieder da, lieber Allgäuer Berghof

Irgendwo noch ein weiteres Mal hinfahren? Ich bin ehrlich, das konnte ich mir früher nicht vorstellen. Für mich war Reisen immer auch etwas Neues kennenzulernen. Seit den Kindern ist das anderes. Wir waren zum Beispiel bisher dreimal mit ihnen auf Bali und dreimal im Segara Village Hotel. Einfach, weil ich es für Familien himmlisch finde.

Im letzten Jahr waren wir zum ersten Mal im Allgäuer Berghof und zum ersten Mal in einem Familotel. Das Familotel Konzept hat uns so gut gefallen, dass wir uns gleich auch für die Sommerferien für eines ihrer Hotels entschieden haben, das Gut Landegge. Am Ende unser Aufenthalts im Allgäuer Berghof, habe ich folgendes geschrieben:

FAZIT: Wir haben Familien kennengelernt, die waren schon sechsmal hier im Allgäuer Berghof. Und ehrlich: Das könnte ich mir auch vorstellen. Ein Haus, in dem sich die Kinder frei bewegen können. In dem Eltern sich entspannen können. Das direkt an der Skipiste liegt. Ich würde gerne im nächsten Jahr wieder herkommen und sehen, dass unser Kleiner hier in der Skischule das Skifahren lernt. Und gerne würde ich mich auch mit den Freunden verabreden, die wir hier in diesem Urlaub kennengelernt haben. Und wir sind nicht die einzigen, die sich hier mit „Bis nächstes Jahr!“ verabschiedet haben.

Und in diesem Jahr, da sind wir wieder da und es fühlt sich genauso an, wie ich es mir vorgestellt haben. Okay, mit kleinen Unterschieden ;-)

Anreise

Wir hatten uns im letzten Jahr wegen der fürs Skifahren relativ kurze Anreise für den Allgäuer Berghof entscheiden. Wie unschwer zu erraten liegt er im Allgäu, also in Deutschland. Für uns sind es, wenn es ganz gut läuft, keine 7 Stunden, bis wir da sind. In diesem Jahr gab es, wie die meisten von euch ja wissen, etwas mehr Schnee. :-) Hier zuhause wurde man schon ein bisschen irre gemacht, ob wir überhaupt hinkommen. Sind wir aber problemlos. Unten am Berg haben wir Schneeketten draufgemacht und sind dann hoch- und knapp eine Woche später auch wieder runtergekommen.

Ankommen

Ich sage ja, es war „fast“ wie im letzten Jahr, denn im Allgäuer Berghof hat sich in der Zwischenzeit einiges getan. Hinter dem Empfang taucht man jetzt direkt ein in den Wellness- und Badebereich. Der nigelnagelneue Wellnessbereich rechts (dazu später mehr), Schwimmbad links und in der Mitte ein total schöner Aufenthaltsbereich, wo am Nachmittag auch Kuchen und herzhafte Snacks serviert werden – alles in der „All In Alkoholfrei“-Pauschale inbegriffen.

Unser Zimmer war wieder ein absoluter Traum. Diesmal sogar mit einer Hochebene. Oben hätte locker nochmal eine ganze Familie im Familienbett schlafen können ;-) Wenn ihr in das Zimmer kommt, strömt euch erstmal dieser herrlicher Duft entgegen. Es riecht so angenehm nach Sauna oder so. Stefan sagt, es wäre das Holz und auch, dass er diesen begnadeten Schreiner gerne hätte. Schaut es euch selbst an, das Zimmer ist wunderschön. Es reicht vom Platz wie gesagt auch aus, um mehr Leute unterzubringen, und auch in das Kinderzimmer passen drei Kinder. Oder man selbst kann sich unten mal neben das Kind legen – ist nicht so, als hätte ich das nicht auch mal ausprobieren müssen. Aber wer kennt es nicht als Eltern.

Kulinarik

Aber es hat sich noch mehr zum letzten Jahr verändert: der Koch. Den Mann hinter der Fleischstation beim Abendbuffet hätten wir Damen am Tisch, glaube ich, jeden Abend abknutschen können (ja, unsere Freunde sind wirklich auch wieder mitgekommen, also waren es zu Hochzeiten vier Frauen am Tisch, alle mit Bewunderung für das Können des Kochs.)

Ich bin eigentlich ja gar nicht sooo ein Fleischfreund und auch nicht von Ente, aber DIESE Ente. Sooo gut. Das Filet, sooo gut. Ach, alles. Also wirklich, Hut ab.

Stefan, der eigentlich kein Fleisch mehr ist, kam sehr beim Fisch auf seine Kosten und vor allem am Nachmittag: Kuchenbüffet!

Für die Kinder gibt es eine Kinderecke am Buffet und natürlich zu Mittag- und Abendessen auch den Dampfloktisch. Hier fährt wirklich eine Eisenbahn vor, die das Essen bringt. Für die Kleinsten gibt es auch ein ausgewähltes Buffet, da dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Und da zur Kulinarik ja auch Getränke dazu gehören, waren wir so zwei, drei Abende in der Bar :-) Immer wenn die Kinder schliefen schön mit Babyphone los. Die Getränkeauswahl ist wirklich sehr, sehr gut und was ich nochmal betonen möchte: Zu wirklich fairen Preisen. Alles andere im Hotel – vier grandiose Mahlzeiten, alles an alkoholfreien Getränken, was man sich so vorstellen kann – ist ja inklusive.

Die Bar hat tolle Weine, sogar Craft Beer UND herrliche Ginsorten. Plus tollen Tonic. Das fühlt sich so gar nicht an wie im Allgäu, wenn ich das so sagen darf. ;-)

Ach ja, und wer noch so ein zwei Snacks dazu möchte: Es gibt abends an der Bar eine tolle Käseplatte, Würstchen und einiges andere an Knabbereien.

Kinderprogramm

Das Kinderprogramm ist schier unerschöpflich. Im letzten Jahr habe ich schon ganz viel davon erzählt, schaut mal hier. Da haben wir auch wirklich viel von der Kinderbetreuung in Anspruch genommen, einfach weil unser Sohn noch zu klein für den Skikurs war.

Kinder- bzw. Babybetreuung gibt es schon ab 0 Jahren. Und ehrlich? Ich glaube, im Besonderen Eltern wissen, wie wichtig für Eltern von ganz kleinen Kindern auch mal eine Auszeit ist.

Darüber hinaus gibt es für Kinder ein Morgens-, Mittags- und Nachmittagsprogram und zum Mittag- und Abendessen können die Kinder auch betreut am Dampfloktisch essen.

Unsere Kinder sind mittlerweile 3 und 6 Jahre alt und haben ganz besonders die neue Kletterhalle, den Geschicklichkeitsparcour und die Fussballhalle genossen.

Gerade wird übrigens noch ein richtig großer Indoorspielplatz über 3 Ebenen gebaut. Wer jetzt denkt: wusste ich es doch, Familienhotel halt, dem darf ich sagen: Über drei Etagen mit schönstem Holz. Allgäuer Berghof halt. Ich sage ja, der Schreiner ist definitiv zu empfehlen. Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass der Indoor-Spielplatz supertoll wird, und auch was fürs Auge ;-)

Schwimmbad und Sauna

Im letzten Jahr habe ich euch schon viel vom richtig großen Schwimmbad mit extra Babybereich erzählt. In diesem Jahr haben die Kinder mit ihren Brieffreunden aus dem letzten Jahr – ja, wir haben es wirklich geschafft und uns so gefreut, als unser Urlaubsfreunde aus dem letzten Jahr auch gekommen sind – wieder die Rutschen stundenlang unsicher gemacht.

Ich dann eher das Schwimmbad und den Saunabereich :-)

Jetzt neu: Wellness

Anders als im letzten Jahr gibt es nun auch einen tollen Wellnessbereich mit Blick über die Piste. Ihr könnt Anwendungen buchen und Kosmetik, euch einfach verwöhnen lassen. Auch hat der Allgäuer Berghof nun eine eigene Pflegeserie, die ist wirklich toll.

Was ich noch toll finde: Den neuen Yogaraum mit Blick über die Piste und die schneebedeckten Berge.

Um das Hotel herum

Die Pferde waren natürlich einer der ersten Anlaufpunkte unserer Kinder. Diesmal so hoch eingeschneit, dass die Kinder quasi auf Kopfhöhe der Pferde neben ihnen standen.

Das Skigebiet selbst mögen wir auch sehr, einfach weil es unheimlich familienfreundlich ist. Mittlerweile können wir auch schon gut im Skigebiet mit unserer 6-Jährigen fahren. Dazu gibt es schöne Hütten und ein sehr elternfreundliches Skipasssystem: Es wird nämlich stundenweise auf dem Skipass abgebucht, also nur, wenn man sie wirklich nutzt. Es lohnt sich also auch, schon mal nur für eine Abfahrt hochzufahren und die Piste ist wirklich direkt vor der Tür.

Kinderskikurse

Ein absolut richtig großes Kompliment bekommt auch wieder die Skischule von uns. In diesem Jahr durfte ja auch der Kleine mit seinen 3 Jahren mitmachen. Die Skilehrer sind allesamt ganz tolle Leute, vor denen ich tief meinen Hut ziehe. Immer geduldig, immer motivierend und mit einem richtig guten Händchen auch mit schwierigeren Situationen umzugehen (liebe Eltern, ihr müsste euch das jetzt nicht so vorstellen, dass jedes Kind immer schon morgens freudestrahlend aus dem Haus zum Skikurs rennt ;-))

Unser Sohn war schwer beeindruckt von Schneemann Zimi und unsere Tochter vom Können ihres Skilehrers. Ging es für Lütti am Ende der Woche sogar über kleine Schanzen im Wald, hat CJ mit Bravour sein erstes Skirennen gemeistert.

Die Skischule hat direkt im Haus einen Verleih, der Skikindergarten ist direkt am Haus und mittags wird auch im Hotel betreut gegessen. Zwischendurch gibt es immer wieder Pausen, in denen getrunken wird, manchmal sogar vorgelesen und ja, Gummibärchen habe ich auch mal gesehen ;-)

Also: Das hier ist ein mehr als guter Start für Kinder zum Skifahren. Großes Dankeschön an das Skischulteam!

PS: Wer jetzt nicht so viel Lust auf Skifahren hat: Es gibt eine 1a-Rodelstrecke direkt neben dem Hotel. Ihr könnt mit der Gondel hochfahren, auch ein Reiseerlebnis für die Kleinen.

Fazit

Wir hatten wieder supertolle Tage im Allgäuer Berghof. Schon im Vorfeld haben sich die Kinder hier sooo gefreut und als wir angekommen waren, hat Lütti ganz wissend alles erklärt – sie kannte ja schon alles ;-) Unsere Freunde sind gekommen und wir haben auch andere Familien aus dem letzten Jahr wiedergetroffen. Ja, es ist ein großes Hallo im Allgäuer Berghof und ich sage euch eins: Ich könnte wirklich jedes Jahr hierher fahren. Die Kinder auch. Familie Neusch versteht es, einen urgemütlichen Bergurlaub anzubieten, so wie man es sich vorstellt und dazu ein Vier-Sterne-Hotel zu haben, mit wirklich allen Annehmlichkeiten, die man sich vorstellen kann.

Das Skifahren mit der Lage direkt an der Piste ist einfach super klasse. Auch und gerade für die Kinder. Jeder hat übrigens neben Medaille und Urkunde vom Skikurs von uns noch einen Zimi-Schneemann bekommen, der muss jetzt nicht nur mit ins Bett, sondern auch mit zum Kindergarten. Jetzt müssen wir also nur noch so etwas wie Skiferien bekommen.


* Mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Affiliate/Provisions-Links (zB für Amazon): Falls ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine Provision. Für euch ist der Preis natürlich gleich!

Ein Gedanke zu „Familien-Skiferien – wir sind wieder da, lieber Allgäuer Berghof“

  1. Nur nebenbei ist mir aufgefallen – mit 3 Jahren DREIMAL auf Bali plus die ganzen weiteren Fernreisen? Was sagt denn der Kinderarzt dazu? (welche extra Impfungen habt ihr geimpft?? und was ist mit Strahlenbelastung bei Fernflügen? )

Schreibe einen Kommentar