Von vielen von euch gewünscht und nun geht es los: ich stelle euch unsere Kinderzimmer vor. Seit dem Umzug haben wir ja nicht mehr nur ein Kinderzimmer. Allerdings haben wir uns nicht für die klassische Aufteilung entschieden, heißt jeder ein Zimmer, sonder nach wie vor für geteilte Kinderzimmer. Unsere Kinder sind 5 und 2,5 Jahre alt, Mädchen und Jungs und ja, es war sogar ihr Wunsch, weiterhin gemeinsame Kinderzimmer zu haben. Also gab es am Anfang ganz einfach ein Kinder Schlafzimmer und ein Spielzimmer. Die werde ich euch auch noch vorstellen. Den Start macht aber ein anderes Zimmer, mein ehemaliges Arbeitszimmer. Schön, dass man nach fünf Monaten in einem Haus schon von ehemalig sprechen kann :-) Heute, oder besser schon seit ein paar Monaten, ist es Bastel- und Kreativzimmer. Warum?

Unsere Tochter ist mit ihren fünf Jahren natürlich feinmotorisch schon sehr viel weiter als der Kleine. Auch liebt sie es im Basteln förmlich zu versinken. Ruhe und Musse sind jetzt nicht gerade Eigenschaften die der Kleine an den Tag legt. Anders unsere Tochter. Sie kann stundenlang Bügelperlen machen, ausschneiden und kleben. Aber das braucht eben auch Raum. Am besten einen Raum, wo man Ruhe hat und nicht zwischen Mittag und Abendessen mal eben der Esstisch. Ich arbeite jetzt also unter dem Dach oder am Sekretär im Wohnbereich und wir haben einen Raum der täglich genutzt wird zum basteln, malen, kleben.

Und ist das jetzt nur das Zimmer unsere Tochter? Wenn sie sich mal zurück ziehen möchte bestimmt ja. Aber ganz oft sitzt auf dem „Gasthochstuhl“ der kleine Bruder. Was beide dann sehr, sehr gerne machen sind Armbänder. Alles Material ist in durchsichtigen Gefässen. So das die Kinder schnell dran können. Der ganze Schrank ist voller Bastelsachen und alles in einer Höhe wo die Kinder dran kommen. Günstig könnt ihr Bastelmaterial übrigens bei Tiger oder Soestrene Grene kaufen und wer das nicht hat, schaut einfach mal bei Woolworth.

Für ältere Kinder sind Vorschulbücher ganz toll. Anders als reinen Ausmal-Büchern stehen hier auch Aufgaben drin. Das findet unsere Tochter toll. Am besten gemeinsam in die Stadt fahren und eins aussuchen. Das finde ich ist oft mehr wert, als einfach eins im Netzt bestellen.

Im Zimmer steht auch das Playmobil Schloss und wenn der kleine Bruder mitspielen möchte, trage ich auf einem zweiten kleinen Tisch einfach seinen Reiterhof mit rein. Das Tisch Doppelset habe ich von Ikea und sein kleinerer steht im Normalfall im Kinder Schlafzimmer. So können die Kinder auch mal getrennt spielen.

Den Schrank habe ich übrigens bei ebay Kleinanzeigen gefunden. Der Schreibtisch ist ein alter von mir und auch einfach von Ikea. Als Schreibtischstühle eignen sich meiner Meinung nach am besten die Stokke, da sie standfest und höhenverstellbar sind.

Das Weltkartenposter an der Wand ist von Gretas Schwester und die Stoffgirlanden von Fabelab. Das Waldtierposter auf dem Schrank von vierundfünfzig Illustrationen und die Hamburg Bücher von Human Empire. Die goldenen Sterne als Wandsticker und die Papiersterne habe ich einfach bei amazon bestellt.

Ich versuche möglichst natürlich mit altem und neuen zu dekorieren. Der alte rosa Tisch in der Ecke ist zum Beispiel einfach angesprayt. Weinkisten sind super für Bücher und Playmobil. Und Kinderkunst darf natürlich nicht fehlen. Damit es nicht alles zuuuuu nervös wird, habe ich die Wand rechts neben der Tür komplett für Kinderkunst freigegeben. Hier sammeln sich nun schon ein paar Kunstwerke.