Was haben wir uns nach einem Garten gesehnt! Ewig einen gesucht, Jahre von der Altbauwohung auf den Nachbarsgarten runtergeschaut. Sommer auf Spielplätzen und sonstigen Ausflugszielen verbracht und in den Sommerferien die Flucht aufs Land begangen. Ja, es hat mich genervt. Sehr sogar. Ach, was sage ich: Immens! Ich bin ehrlich, für mich ging diese Kindersache eigentlich immer nur zusammen mit einem Garten. Draußen spielen, draußen sein, laut sein dürfen, rumrennen. Irgendwie habe ich das alles mit Garten in Verbindung gebracht. Und jetzt haben wir ihn endlich, den Garten. Und unser erster richtiger Sommer im Garten könnte ja wohl wettertechnisch gar nicht besser laufen. Es ist sooo schön und jetzt weiß ich: Das, was ich vermisst habe, war es auch definitiv wert.

Wir haben jetzt nicht so einen Special Landhausgarten oder einen Neubau mit Stylo Garten. Nein, wir haben einen ganz schnöden, ganz normalen Garten. Es ist rundherum schön eingewachsen mit einer Hecke in der x Vögel leben, volle Blumenbeete, Hoch- und Gemüsebeet.

Unsere Kinder bauen sich, wie ich früher, Hindernisse zum Pferd-spielen. Verstecken sich in den Hecken und haben auch ganz schnödes Kindergedöns hier drin.

Wir haben eine überdachte Terrasse, was jetzt vielleicht nicht sooo schön ist, es uns aber ermöglicht quasi immer draußen zu sitzen. Wir laden Familie, Freunde und Nachbarn ein, frühstücken draußen, grillen quasi durchgehend und sitzen auf unseren Stühlen von ebay. Ja, wir haben gar nichts besonders Teures. Beim Grill haben wir uns gegen Weber entschieden und sind mit unserer Variante mehr als happy. Die Stühle, nach denen immer so viele fragen, sind bei ebay Kleinanzeigen gekauft und einfach angesprayt. Gerade überlege ich, die mal durch Rattan-Stühle zu ersetzen.

Weil ich noch einen Bereich zum draußen sitzen haben wollte ohne Dach, habe ich uns weiter hinten im Garten eine „Lounge-Ecke“ eingerichtet. Der Teil ist auch ein bisschen gepflastert und ich habe Acapulco Chairs* aufgestellt und Outdoorteppiche* ausgelegt.

Die Terrasse habe ich mit einer Lichterkette*, Kissen und Urlaubsandenken wie Buddhas* und Blumenhängern* gemütlich gemacht. Wie gesagt. Gar nichts spezielles. Tomaten und Kräuter wachsen dort in Tontöpfen. Aus dem Hochbeet und Gemüsegarten ernten wir Gurken, Zucchini und bald hoffentlich auch Kürbisse und Kartoffeln.

Nach einigem Hin und Her, haben wir uns jetzt auch für ein Trampolin entschieden. Mag der ein oder ander jetzt nicht schön finden, wird hier aber tagtäglich mit großer Freude genutzt.

Ob ich glücklich bin in unserem Garten: Ja. Ob es schönere, stylischere Gärten gibt: Ja. Unserer ist aber unser happy place und die Flucht aufs Land begehe ich jetzt aufs Feld gleich nebenan.

Ein paar Dinge, die ich mir vielleicht für unseren Garten noch wünschen würde – denn Einrichtung ist ja ein Prozess – sind diese hier (Affiliate-Links):

* Mit Sternchen gekennzeichnete Links/Bilder sind Amazon-Affiliate-Links: Falls ihr etwas kauft, bekomme ich eine Provision, für euch ist der Preis gleich.