Ein eigenes Zimmer: mit Hochbett, Kinderschreibtisch und genug Platz zum Spielen

Nun ist es also doch soweit, wir trennen die Kinderzimmer. Sprich, jeder bekommt ein eigenes. Jahrelang hatten die Kinder erst ein Zimmer zusammen und dann ein Schlaf- sowie ein Spielzimmer zusammen. Eigentlich geht das immer noch sehr, sehr gut. Der Kleine ist 4 Jahre alt, die Große vor ein paar Wochen 7 geworden und frisch in der Schule. Die beiden spielen nach wie vor meist zusammen in einem Zimmer. Kapla, Playmobil, Schleich oder sie bauen Ställe für ihre Pferde. Sehr gerne üben sie auch Shows zusammen ein. Wenn einer von beiden Kids jedoch Spielbesuch hat, klappt es so gar nicht. Besonders Lütti will dann mit ihren Freunden alleine spielen, der kleine Bruder aber immer dabei sein. Da bislang keiner ein eigenes Zimmer hatte, konnte man auch niemanden so recht rausschicken. Wir haben uns also entschieden, jetzt jedem sein eigenes Zimmer zu geben. Nach wirklich wenig hin und her war klar, dass die große Schwester das große Zimmer bekommt. Wohl auch weil sie schon so gescheit ist, den kleinen Bruder fast immer zum Spielen reinzulassen.

Und der kleine Bruder? Der wünschte sich neben einem „echten Schreibtisch“, vor allem ganz viel Platz zum Spielen. Also haben wir den gemeinsamen Kleiderschrank aus dem Zimmer geholt und ins Gästezimmer auf dem gleichen Flur gestellt. An dessen Platz ist nun das Kallax und, ja wirklich: der erste eigene Schreibtisch gewandert.

Ursprünglich sollte der ganze Restbereich zum Spielen frei sein.

Wir haben aber doch festgestellt, dass er mehr Platz zum Aufbauen – oder sagen wir besser: Stehenlassen braucht. Deshalb ist doch noch ein Kallax eingezogen, siehe erstes Bild oben. Das Hochbett hat er nun endgültig von seiner Schwester geerbt, die sich ihres Zeichens ein „richtig hohes“ gewünscht hat.

Ich muss sagen, wir sind alle richtig, richtig glücklich mit dem „neuen“ Zimmer. CJ am allermeisten. Und er meint, jetzt wäre er groß. Zwar findet er auch mit 4 noch gut den Weg ins große Familienbett, aber trotzdem meinte er, er müsse jetzt auch in die Schule und ihm fiele ein Zahn aus. Nee, is klar – aber wer nen Schreibtisch hat… ;-)

Woher ist was?


* Mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Affiliate/Provisions-Links (zB für Amazon): Falls ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine Provision. Für euch ist der Preis natürlich gleich!

4 Gedanken zu „Ein eigenes Zimmer: mit Hochbett, Kinderschreibtisch und genug Platz zum Spielen“

  1. Hallo Sarah

    Super tolles Kinderzimmer, das ihr gemacht habt. Habt ihr das Regal für die Bücher selbst gebaut oder wo kann ich dieses kaufen? Genau so etwas bräuchten wir für unsere Wirbelwinde auch.
    So sind die Bücher schön präsentiert und regen noch viel mehr zum „lesen“ und anschauen an.
    Danke dir für deine Antwort.

    LG Nicole

    Antworten
  2. Liebe Sarah,
    wir richten gerade das Zimmer unseres Jüngsten ein und haben auch ein Kalax darin. Würdest du mir bitte verraten, wo du die schönen Körbe, die genau in die Fächer passen, aufgetrieben hast? Das wäre superlieb und würde mir sehr viel „Suchzeit“ ersparen.
    Liebe Grüße
    Sue

    Antworten

Schreibe einen Kommentar