Sex and the City – das war ja meine absolute Lieblingsserie!!! Aber mit Carries Heirat und meinen zwei Kindern war das dann auch irgendwie vorbei. Carrie mit Mann und zwei Kids in New York City. Ginge das? Und wie sähe das aus?

Über Instagram habe ich die liebe Vicky kennengelernt und als ich irgendwann mal unverfänglich nach Elternzeit-Urlauben fragte, kam der absolute Hammer: Sie wird mit ihren zwei Kids einen Monat in New York verbringen. Einen Monat New York – mein absoluter Traum, ein Monat New York mit zwei kleinen Kindern – mein absoluter Albtraum? Ich wollte wissen, wie es ist und habe sie gefragt, ob sie nicht darüber berichten will. Und sie hat JA gesagt! Los gehts, heute mit Teil 1:

Schon während meiner ersten Schwangerschaft träumte ich davon, in der Elternzeit eine Reise zu unternehmen, und zwar so eine wie man sie nicht alle Tage machen kann: mit Papa im Gepäck und am besten gleich mehrere Wochen am Stück. Tja, daraus wurde nur leider nichts, denn noch bevor wir unsere Planungen abschließen konnten, stellte sich überraschenderweise heraus, dass ich schon wieder schwanger war… Dieses Mal aber wollte ich die Chance nicht wieder verstreichen lassen. Ich dachte an Thailand, endlose Strände, Hängematte und Sundowner in der Hand oder Inselhopping in Griechenland, wir vier ganz lässig und unkonventionell auf einem rostig-romantischen Fischkutter. Auch eine Campingbusreise die französische Atlantikküste wäre absolut nach meinem Gusto gewesen. Nun ja, mein Mann überbrachte mir stattdessen vergangenen Dezember die frohe Botschaft, dass er, er ist hauptberuflich Maler, für einige Wochen an einer Ausstellung in New York arbeiten würde, was ich so dermaßen Sex and the City-mäßig fand (erinnert ihr euch, wie cool Carrie immer bei Alexandr Petrovsky im Atelier auf der Couch saß?), dass ich ihm sofort unsere Mitreise „anbot“.

IMG_8021-1Sämtliche langen Sandstrände wurden umgehend über Bord geworfen und durch 5th Avenue-Träume ersetzt. Kurz vor unserer Abreise dämmerte mir dann aber schon, dass das mit zwei Kindern im Alter von elf Monaten und zwei Jahren im Gepäck wohl doch nicht ganz so lässig würde, wie ich mir das vorgestellt hatte. Nicht selten lag ich nachts im Bett und fragte mich, warum ich eigentlich so wahnsinnig bin und nach New York fahre, wo es doch am Ammersee auch so schön ist…? Ordentlich nervös bestieg ich Anfang Juli dann den Flieger, im Gepäck meine, wie heißt es so schön, recht aufgeweckten Kinder, um acht Stunden später festzustellen, dass die Zeit wortwörtlich wie im Flug vergangen war. Das Kinder-Entertainment-Programm der Lufthansa beschäftigte meine Tochter toujours, von Micky Mouse bis Cinderella wurde sie perfekt auf die USA eingestimmt und ich konnte das sorgfältig ausgewählte Holzspielzeug direkt im Handgepäckskoffer liegen lassen. Eine sinnvolle Investition wären gute Kopfhörer gewesen! Außerdem gab es extra Kinderessen, Malstifte und Fingerfiguren, wirklich, meine Kleine hat nichts von all den mitgebrachten Spielsachen auch nur angerührt, so beschäftigt war sie. Die Babyschale (unbedingt rechtzeitig vor dem Flug buchen) für meinen Sohn eignete sich sowohl als Schlafstätte als auch zum Drinsitzen und spielen. Zum Glück sind auch die Gänge zwischen den Sitzreihen groß genug, um ausgiebige Krabbeltouren zu unternehmen. Wir kamen also wohlbehalten und einigermaßen entspannt in New York an, um dort unseren Mietwagen in Empfang zu nehmen.

NYC4Zum Glück hat mir keiner vorher gesagt, dass die Route mit ebenjenem Wagen zu unserem Zuhause auf Zeit direkt über den Times Square führen würde, sonst hätte ich mich wohl nicht so einfach hinters Steuer gesetzt (Mein Mann war zu unserer Ankunftszeit bereits in der Arbeit eingespannt, so dass er uns nicht abholen konnte. Das hatte ich bei der Buchung blöderweise nicht beachtet). Als wir endlich bei unserem Appartement waren, hatte ich das erste Abenteuer also schon hinter mich gebracht.

IMG_9943

Teil 2 und damit was Vicky und die Kids in New York so getrieben haben dann in ein paar Tagen. Oder Sex and the City 3, Carrie and Family.