Na, auch schon die Vollkrise beim auch so besinnlichen Plätzchen ausstechen bekommen? Bei mir können die Kinder ja nur bedingt was dazu. Ich und Plätzchen, dass war schon vorher eine eher explosive Kombination. Ich erinnere mich da noch den ein oder anderen Abend, wo ich inmitten einer eher zerstörten Küche mit einem Haufen Teig und manch verbranntem Plätzchen sass. Ich habe es auch schon mal geschafft, dass die liebevoll ausgestochenen Plätzchen sich im Ofen in EIN riesen Plätzchen verwandelt habe. Solche Aktionen liefen meist abends unter Einfluss von einigem Glühwein ab. Mir fällt übrigens an dieser Stelle auf, dass vor den Kindern meine Weihnachtszeit extrem von Glühwein geprägt war….

Jetzt habe ich Kinder und da muss man wohl backen…. Ich mache das sogar und siehe an: es ist überraschenderweise von Erfolg gekrönt. Am meisten überrascht ist übrigens Nr. 4 der Thronfolge, welcher jahrelang am Plätzchen-Desaster teilhaben durfte. Ich war ja selbst mal so wahnsinnig mit meiner gerade 3-Jährigen Plätzchen auszustechen, mit Glasur zu bestreichen und zu dekorieren. Nur so viel: das das Meiste der Zuckerdeko im Kind gelandet ist, hat hier schlimmeres verhindert.

Wir rollen hier also Kugeln (kann sie super), stecken Mandeln in die Plätzchen, drücken mit dem Kochlöffel Löcher rein, essen Unmengen an Teig und schlecken Nutella Gläser aus. Läuft also.

Hier also meine Linksammlung, backe nämlich mit Smartphone:

Das erste oben sind Nutella Plätzchen. Empfehlung von einer lieben Freundin und wenn wundert es: Lüttis Lieblingsplätzchen.

IMG_2215

Diese leckere Mandelplätzchen findet ihr hier.

IMG_1947-1

Husarenkrapfen verwerten übrigens noch die angesammelten Marmeladenvorräte.

IMG_2279-1

Und last but not least: Kokosmakronen. Liebe ich. Die Kokosmakronen mit unten Schoki von Aldi haben quasi mein gesamtes Aufwachsen begleitet. Die gibts nur leider nicht mehr. Aber diese sind auch spitze und suuuuppper simpel!

Also, viel Spaß beim backen!