Südafrika, Safari mit kleinen Kindern – unsere Must Brings

Ja, die schönsten Dinge erlebt man manchmal im Schlafanzug. So wie hier, als doch glatt am Morgen eine Giraffe vor unserem Safarizelt stand und uns auf Kaffee besuchte :-)

Wo man unserer Meinung nach mit Kleinen Kindern am besten Safari an der Garden Route machen kann, dass haben wir euch im Artikel Unsere Südafrika Reise – Safari mit kleinen Kindern beschrieben.

Macht man eine Safari mit Kindern, braucht man aber neben seiner „normalen“ Fotoausrüstung auch das ein oder andere für die Kinder. Normale Fotoausrüstung heißt bei uns übrigens:

Mit dem Reiseobjektiv sind wir super zufrieden. Wir hatten es schon vor Sri Lanka gekauft, um hier sowohl Safari als auch normale Bilder machen zu können. Preis-Leistung stimmt meiner Meinung nach auf jeden Fall. Wenn man sonst wie ich eher mit dem Handy fotografiert, braucht es auch kein Luxusteil. Und die Bilder – seht selbst:

Also, wir sind echt zufrieden. Für den Nachwuchs empfiehlt es sich ab einem Alter von ca. 4 Jahren auch eine Kamera mitzunehmen. Das macht den Kids einfach irre viel Spass. Wir haben seit dem letzten Jahr die VTech Kidizoom*.


Unsere Tochter fotografiert damit wirklich sehr gerne. Deshalb hatten wir auch vor der Reise überlegt, ihr eine „richtige“ Kamera zu schenken, denn die Kinderkamera dient natürlich eher dem Fotospaß an sich als der Bildqualität. Wir haben jetzt für die kommenden Urlaube diese beiden hier näher ins Auge gefasst:

Superwichtig ist natürlich die richtige Ausstattung, was die Kleidung angeht. Da man als vierköpfige Familie nicht alle Arten von Schuhwerk mitschleppen kann, habe ich auf Trekking Schuhe verzichtet und Turnschuhe eingepackt. Die gingen auf jeden Fall gut: adidas Cloudfoam mit Klett*. Richtig wichtig ist aber eine Funktionsjacke mit abnehmbaren Fleece* innendrin, wir schwören da auf Jako-o*. Den Fleece braucht man morgens auf jeden Fall drunter, da es um 6 Uhr echt noch kalt ist und die Wind- und Regenjacke drüber? Nun ja, wir hatten auch das Glück einen Safari im Regen zu machen… :-)

Was noch mit muss, wenn man irgendwo auf einer Lodge übernachtet: Taschenlampen (wir haben für die Erwachsenen einfache LED-Stirnlampen* und für die Kids Kinderlampen von Spiegelburg*) für den Rückweg vom Abendessen (spannende Nachtwanderung!). Und zum genaueren Untersuchen der Natur Lupen* und Lupenbecher*. Da kann man so einiges rein tun. Tausendfüßler und so ;-)

Was bei uns toll war für die Vorbereitung waren dann noch passende Bücher, um die Tiere vorher schon mal kennenzulernen. Im Besonderen das TipToi-Buch „Entdecke die Tiere Afrikas“* war dafür echt spitze.

Und vor Ort? Eine gelungene Safari steht und fällt mit dem Knabberzeug ;-) Also bitte Kekse und Weingummi einpacken. Wenn ihr dann noch Sonnenbrillen* und dünne Mützen* (so ein Safarijeep ist ja offen) dabei habt, kann nichts mehr schief gehen.


* Mit Sternchen gekennzeichnete Links sind Affiliate/Provisions-Links (zB für Amazon): Falls ihr über diesen Link etwas kauft, bekomme ich eine Provision. Für euch ist der Preis natürlich gleich!

Schreibe einen Kommentar