Wir sind hier im Hexenfieber und zwar so richtig. Selbst der Kleine hat ja vor einigen Monaten, mit gerade 2 Jahren, angefangen zu mir „Hex, hex!“ zu sagen, wenn ihm etwas nicht passte. In solchen Momenten sind wir Eltern ja echt gefordert, nicht gleich laut loszulachen. Aber ehrlich: Ich habe mir früher auch sooo gewünscht hexen zu können. Ich finde es also klar, dass das ganze Hexenthema so eine Faszination auf meine Kinder ausübt.

Am 01.02.2018 kommt jetzt der Film „Die kleine Hexe“ nach dem Buch von Otfried Preußler in die Kinos. Ich habe ja damals das Buch verschlungen und meine Tochter hat schon lange das Hörspiel. Sie kennt die Geschichte, den Raben Abraxas und die Zaubersprüche viel besser als ich. Deshalb wollen wir auch unbedingt zusammen ins Kino. Wer die kleine Hexe nicht kennt…

Die kleine Hexe hat ein großes Problem: Sie ist erst 127 Jahre alt und damit viel zu jung, um mit den anderen Hexen in der Walpurgisnacht zu tanzen. Deshalb schleicht sie sich heimlich auf das wichtigste aller Hexenfeste – und fliegt auf! Zur Strafe muss sie innerhalb eines Jahres alle Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch auswendig lernen und allen zeigen, dass sie eine gute Hexe ist. Doch Fleiß und Ehrgeiz sind nicht wirklich ihre Stärken und obendrein versucht die böse Hexe Rumpumpel mit allen Mitteln zu verhindern, dass sie es schafft. Zusammen mit ihrem sprechenden Raben Abraxas (macht sich die kleine Hexe deshalb auf, um die wahre Bedeutung einer guten Hexe herauszufinden. Und stellt damit die gesamte Hexenwelt auf die Probe…

Aber vorab habe ich die Kinder mit einer kleinen Hexenparty überrascht. Dafür braucht es nämlich eigentlich gar nicht viel. Kostüme gibt es momentan auf Grund der Karnevalszeit eigentlich überall und wer nicht fündig wird, der kann auch in ganzjährigen Karnevalsgeschäften schauen. Oder ihr bastelt mit euren Kindern einfach einen Hexenhut. Für das Buffet braucht ihr vor allem eine Sterne-Keksausstechform und ich darf euch ein paar Hexenspiele vorstellen.

Aber mal los mit dem Buffet:

Buffetideen mit Zauberstäben & Hexenbesen

Exemplarisch habe ich euch hier mal eine Obst- und eine Wurstvariante gezeigt, aber ehrlich: mit einem Sternenausstecher könnt ihr eigentlich alles in Zauberstabform bringen.

Hexe Zauberstab Obst Hut Spinnen

Für die Obststerne eignen sich am besten feste Früchte wie Mango und Honigmelone. Wenn wieder Saison ist auch Wassermelone. Ananas geht auch ganz gut. Die Holzspieße bekommt ihr einfach im Super- oder Drogeriemarkt. Neben Blaubeeren könnt ihr auch gut kleine Trauben aufspießen. Himbeeren oder so sauen nur rum.

Hexe Zauberstab Obst Spinne

Für herzhafte Zauberstäbe nimmt man eigentlich Stückkäse und sticht hier Sterne aus. Das ganze dann auf eine Dinkel-, Salz- oder Grissinistange. Fertig. Da ich aber bei den Besen schon Käse verwendet habe, habe ich kurzerhand Wurst-Schwarzbrot-Zauberstäbe gemacht. Kleiner Tipp: Wurst in der Mitte halbieren und nur eine Scheibe Schwarzbrot oder festes Vollkornbrot mit Butter „drankleben“ – das hält das sehr viel besser.

Hexe Zauberstab Wurst Brot Spinnen

Ihr seht, Wurst und Käse sind eigentlich immer austauschbar. Statt der Käsebesen kann man mit Kinderwurst auch einfach einen Wurstbesen machen.

Hexe Hexenbesen Besen Spinnen

Aber was ist denn mit Gemüse? Gurken essen meine Kinder echt gerne. Meine Sternform war jedoch zu groß, deshalb habe ich diese freihand ausgeschnitten. Hat die Kinder aber überhaupt nicht gestört.

Hexe Zauberstab Gurke Hut

Wenn ihr weitere Ideen für das Buffet sucht, schaut doch auch gerne einmal bei meinen Halloween Buffet Ideen vorbei. Da ist vielleicht auch noch was dabei.

Hexenspiele und Bastelideen zum Runterladen

Wir, natürlich im Besonderen die Kinder, kennen das schon aus der Kita. Erst einmal ein Themenplakat Kleine Hexe machen. Heißt, es wird alles gesammelt, was den Kindern zur kleinen Hexe einfällt. Von wichtigen Figuren (Rabe Abraxas, Hexe Rumpumpel etc.) bis zu Teilen der Handlung. Wenn eure Kids die kleine Hexe noch nicht kennen, fallen ihnen aber bestimmt ganz viele andere Dinge zu Hexen ein. Welche Hexenfiguren kennen die Kinder und woher? Was macht eine Hexe aus? Gerne dürfen die Kinder auch Bücher und Hörspiele zeigen.

Ideen zum Ausdenken von eigenen Hexensprüchen bietet das Arbeitsblatt „Hexensprüche“. Hier könnt ihr euch einfach mit den Kids zusammen ein paar eigene Zaubersprüche ausdenken. Das macht riesig Spaß.

Die kleine Hexe darf nicht auf dem Blocksberg mittanzen, weil sie mit ihren 127 Jahre noch zu jung dafür ist. Spannende Dinge, für die man noch zu klein ist – das kennen eure Kinder sicher auch! Was würden die Kinder gerne machen, wofür sie noch zu jung sind? Das können sie in einem Bild unter der Überschrift „Wenn ich groß bin“ festhalten. Ladet euch hier gerne das Arbeitsblatt „Dafür bist du noch zu jung!“ runter.

Also wir freuen uns jetzt schon sehr auf den Film. Ich auch so ganz nebenbei weil mit Karoline Herfurth eine meiner Lieblingsschauspielerinnen die Hauptrolle übernimmt. Schaut doch einfach mal in den Trailer, ab dem 01.02.2018 geht es dann in den Kinos los: