Dinge, die ich am Herbst mag: es wird nicht jeden Nachmittag ein Spielplatzbesuch eingefordert. Das ist nämlich nicht so meine Hood, da bin ich ehrlich. Den Nachmittag gemütlich zu Hause zu verbringen, das finde ich einfach auch sehr schön. In der kälteren Jahreszeit spielt sich unser Familienleben oft bei uns in der Küche ab. Einfach, weil ich sehr gerne in der Küche rumwusle und die Kinder am liebsten bei mir spielen. Auch wenn wir Besuch haben, sitzen die Eltern oft am Küchentisch, während die Kinder drum herum gefühlt alles in Schutt und Asche legen. Aber Spaß beiseite, ich finde es schön, wenn die Gemeinschaftsräume, und dazu gehört auch unsere Küche, für alle Mitbewohner eingerichtet sind. Zumindest wenn man den Platz hat. Unsere Küche ist Gott sei Dank groß genug für eine zweite Küche. Die Küche in der Küche sozusagen.

spielkueche-tchibo2

Und so kochen die beiden einfach mit. Diese Spielzeugküche ist von Tchibo.de und passt auch in kleinere Küchen – und natürlich auch Kinderzimmer 😉 Toll finde ich, dass sie so detailgetreu ist. Die Knöpfe am Herd machen sogar ein Geräusch beim Anschalten. Küchenzubehör in Form einer Pfanne und einem Topf, sowie Küchenhelfer sind auch dabei. Besonders die Mikrowelle hat es hier jemandem angetan 🙂

spielkueche-tchibo

Unsere kleinen Köche bringen auf jeden Fall einiges auf den Tisch und das wortwörtlich – es wird nämlich auch gerne der Esstisch gedeckt.

Unser Küchentisch ist aber nicht nur Ess- sondern auch Arbeitstisch und gerade im Herbst und Winter wird hier so einiges fabriziert. Begonnen haben wir mit Plätzchen für den Kindergarten – als Dankeschön für ein wirklich gelungenes Laternenfest.

Die Waldausstecher haben es besonders meiner Tochter angetan – genauer gesagt: es war schwer sie ihr für das Backen wieder abzunehmen. Die Ausstecher-Box war von ihr nämlich bereits als Stall in Beschlag genommen worden und die Tiere natürlich alle ihre. Aber mit Plätzchenbacken kriegst du sie. Das macht den Kindern – selbst dem Kleinsten – einfach extrem viel Spaß und das ist auch der Grund, warum ich das mache. Auch wenn es eine koordinatorische Höchstleistung mit einer 3- und einem 1-jährigen ist, wenn die eine schön schnell alles aussticht (übereinander) und der Kleine dabei den Teig rührt, bzw aus der Rührschüssel isst… Die Zimtsternmatte muss also noch einen Moment auf ihren Einsatz warten.

Aber unser Jüngster war einfach stolz wie bolle, dass er selbst Plätzchen aussticht. Nebenbei musste ich verhindern, dass er nicht den Rest des Teiges gleich komplett aufisst, bzw. der ein oder andere Igel gleich ungebacken in seinen Mund wandert.

So sah übrigens unser Ergebnis aus. Das mit Schokoglasur überziehen habe ich komplett mit Lütti alleine gemacht und hat extrem gut geklappt. Bei den Backformen dabei sind auch Cellophanpapiertüten und schöne Aufkleber und so sah das Ganze dann für den Kindergarten aus.

Spielküche, Rührschale, Zimtsternmatte und natürlich die Plätzchenformen bekommt ihr ab dem 08.11.2016 bei Tchibo. Ich habe versucht euch alles auch schon im Text zu verlinken.