Vor kurzem schrieb ich hier einen Artikel. Es ging um die Sommerferien, die leider ins Wasser fielen, ums heimkommen, in eine Wohnung ohne Garten, über Nerven, die ganz schön blank lagen. Ja, Leben in einer Wohnung kann mit Kinder ganz schön nervig sein. Wie oft habe ich mir gewünscht die Mannschaft einfach mal vor die Tür zu schicken. Aber auch ein Garten befreit nicht immer vom Heimkoller, denkt man mal an unsere, nun ja, feuchten Sommerferien zurück.

Und jetzt haben wir da was neues, etwas was Lütti sich schon sooooo lange gewünscht hat: ein Trampolin. Ääähhh???!!! Ja, Lütti hatte sich wahrscheinlich so eins für den Garten gewünscht. Nur der fehlt ja. Und diese kleinen runden, die man auch aus dem Turnunterricht kennt, waren mir irgendwie zu unsicher, auch für den Kleinen. Ganz davon ab, das ich so ein Teil auch nicht in der Bude stehen haben wollte. Und jetzt haben wir unser Hüpfpolster von Jako-o! und ich kann euch eins sagen: das Teil gehört definitiv zu den Dingen, die ich hätte schon viiieeelll früher anschaffen müssen. Nebenbei bemerkt: es passt auch unters Kinderbett oder hinter eine Tür wenn man es man nicht benutzt.

Ja, dem sollte eigentlich ein Bericht mit Tipps für Spiele auf dem Trampolin für drinnen folgen und so weiter. Aber ehrlich: das ist überhaupt nicht notwendig, denn dieses Ding wird hier bespielt wie kein zweites. Allein die Freude als es hier stand. Lütti ist sofort losgesprungen – um 22 Uhr abends – und war danach ENDLICH müde genug um einzuschlafen. Am nächsten Morgen hörten wir es aus dem Kinderzimmer „CJ, du musst sofort aufwachen, heute ist unser Glückstag, wir haben eine Hüpfmatte bekommen!!!“ Und los gings.

regenwetter_spiele_drinnen_toben

Es wird gehüpft, gesprungen. Mal hoch mal weit. Es wird anderes Spielzeug integriert, wie hier unsere Balanciersteine ebenfalls von Jako-o. Auf denen wird nämlich zum Beispiel balanciert bis man die Schatzinsel (die Hüpfmatte) erreicht. Nebenbei: Matte und Steine rutschen nicht.

spiele_drinnen_spass

Klar ist der Kleine mit einem Jahr noch zu klein zum springen – ist ja auch erst ab zwei. Aber mit drauf gehen und tanzen kann er schon. Und ich muss keine Angst haben das was passiert.

spass_spiele_tramplon_donnen

Lütti ist so mega sportlich wie ich nicht gedacht hätte und springt mit ihren 3,5 hier sogar um die 1,20 Meter weit. Ich würde sogar sagen sie fliegt durch die Wohnung. Mit 100 Euro fand ich die Matte erst nicht günstig. Aber wenn ich sehe wie sie hier genutzt wird und wie viel Spass und Bewegung man auch in einer Wohnung haben kann, dann komme ich wieder zu dem Schluss: die hätten wir schon viel früher anschaffen sollen.

spielen_toben_springen_drinnen_jakoo

Einziges Manko an der Matte: sie geht nur bis 40 Kilo und ich bin ehrlich, ich habe jetzt auch verdammt Lust zu Springen und ein bisschen zu fliegen.

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Jako-o entstanden