´Unterhalten sich Muttis eigentlich nur über Windeln? Nö, der Meinung bin ich ganz und gar nicht. Obgleich ich schon sagen muss, dass wir gerade beim ersten Kind nach Tipps von anderen Eltern ein bisschen was ausprobiert haben. Ich bin und bleibe aber überzeugter Pampers Kunde. War bei meiner Tochter schon so, ist jetzt nicht anders. Will damit nicht sagen, dass die andern nix sind, aber für uns sind die eben nix. Und irgendwie ist da noch was ganz anderes.

Pampers hat jetzt seit Januar die größte Windelinnovation seit Jahren im Handel, die Pampers Premium Protection. Und in diesem Zuge haben sie auch ein Interview mit Fashion- und Lifestyle-Bloggerin Sarah Gottschalk von „This is Jane Wayne“ bzw. „Tiny Jane“ geführt. Sarah ist nämlich vor einigen Monaten zum ersten Mal Mama geworden und hat jetzt eine kleine Wilma.

Bloggerin Sarah Gottschalk mit Tochter Wilma_1

War ja klar, dass Bloggerin und Mama mich interessiert, also gleich mal schauen, was die Sarah so sagt.
Nebenbei bemerkt: Sarah ist selbstverständlich ein ganz außergewöhnlicher Name in den 80ern gewesen. Reiner ungewöhnlicher Zufall, dass wir beide gleich heißen…
Aber zurück zum Interview, Sarah und ich haben nämlich noch mehr gemeinsam.

„Seit Wilma da ist, lege ich viel mehr Wert auf Qualität statt auf Quantität – egal ob beim Thema Zeit oder Kleidung. Ich verbringe zwar nicht den gesamten Tag mit meiner Tochter (weil wir das große Glück haben, dass Wilmas Papa ebenfalls flexible Arbeitszeiten hat und viel für sie da sein kann) – die Zeit, die wir gemeinsam verbringen, nutze ich dafür aber viel intensiver. Genauso ist es mit der Wahl der Anziehsachen: Ich kaufe für Wilma lieber wenige, ausgewählte Stücke, die von bester Qualität und superweich sind. Mir ist es wichtig, dass sich meine kleine Maus rundum wohl fühlt und das tut sie vor allem in kuschligen Materialien. Deswegen kommen für mich auch nur die neuen Pampers Premium Protection Windeln in Frage, denn hier treffen zuverlässiger Schutz und perfekte Passform auf seidenweiches Material.“

Bloggerin Sarah Gottschalk mit Tochter Wilma_3

Das kann ich in jedem Fall unterstreichen. Bei meinen Kindern lege ich extrem viel Wert auf gute Sachen. Das beginnt bei der Ernährung, geht über gute Kleidung und macht auch vor der Pflege nicht halt. Und Pampers hält bei uns extrem, was sie verspricht. So läuft sie auch nachts unter EXTREM Belastungen nicht aus und ich kann mich kaum an einen wunden Popo bei meinen Kindern erinnern. Also habe ich für mich das Gefühl ihnen hier das Beste zu geben. Die neue Pampers? Verspricht einiges.

Mit Pampers bester Windel spüren Babys nichts als Liebe: Die neue Pampers Premium Protection vereint Komfort und Schutz mit der größten Windelinnovation seit Jahren – jetzt auch in den Größen 4 und 5. Die einzigartigen Magical Pods, absorbierende Kanäle, nehmen Feuchtigkeit schnell und zuverlässig auf und helfen, diese gleichmäßig zu verteilen – für bis zu 12 Stunden Trockenheit und einen perfekten Sitz der Windel. Zusätzlich ermöglicht das seidenweiche Außenvlies einen erhöhten Tragekomfort und lädt zu seidenweichen Kuschelmomenten zwischen Eltern und Babys ein – ganz ohne Sorgen um die empfindliche Haut des kleinen Lieblings.

Und wer sich jetzt fragt, wer testet das bitte? Wir. Baby CJ steckt jede Nacht 12 Stunden in der Pischi-Windel (einen zusätzlichen Aufwachgrund wie Windelwechsel können wir uns bei ohnehin 3-4 Trinkmahlzeiten die Nacht nicht noch einbauen…) und ist morgens trocken. Und ganz ehrlich, alles andere wäre für mich auch nicht denkbar. Ja, er kann nicht sprechen, aber fühlen kann er doch sehr gut und ich will ihm da klar das beste Gefühl geben. Krabbelt er über Tag durch die Gegend, kann man auch ganz gut sehen, wo die Unterschiede zu anderen Windeln liegen. Manche mögen ihn nämlich kennen, den wackelnden Windelpopo. Sprich an einer Stelle hängt das ganze Teil fast leicht sack-artig runter. Das gibts bei der Pampers Premium Protection nicht. Liegt daran, dass die Windel die Flüssigkeit wirklich gleichmäßig verteilt und dadurch viel dünner ist und somit entsteht auch kein Windelpo. 

Und sonst so? Möchte ich gerne noch etwas von Sarah weitergeben, der anderen Sarah meine ich. Einen Tipp für werdende und frischgebackene Mamas.

Bloggerin Sarah Gottschalk mit Tochter Wilma_2

„Gelassenheit! Und viel Geduld – mit sich, mit dem Partner und mit dem Baby. Außerdem hilft es, auch mal über sich lachen zu können! Einen ganz großen Wunsch habe ich noch an alle tollen Mamas da draußen: Ladies vereinigt euch und haltet zusammen! Ich treffe so viele Mütter und jede geht ihren ganz eigenen Weg – vielleicht nicht immer meinen, dafür aber einen ganz großartigen anderen. Es ist an der Zeit, andere Pfade zu tolerieren, sich gegenseitig zu unterstützen und abfällige Blicke, Augendreher und böse Zungen einfach mal zuhause zu lassen. Schließlich haben wir doch alle bloß einen Wunsch: unserem Kind nur das Beste zu geben!“

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Pampers entstanden.