Seit kurzem bin ich im Besitz von einem Liter Kleister. Kein Scherz. Warum? Ich bin Mutter eines bastelwütigen Kindes – ich weiß auch nicht von wem sie das hat…. Aber hier soll ja nichts verkommen, gekauft ist gekauft. Den Kleister meine ich und so kommt es, dass ich in meinem Alter doch glatt zum ersten Mal was in Sachen Serviertentechnik mache. Und – das Ergebnis kann sich sehen lassen (an sich selbst glauben ist auch ne Art der Motivation)

Was ihr braucht für die monochromen Ostereier

  • Servierten – meine sind alle von Tiger
  • Plastikeier (habe ich für 15 cent das Stück aus nem Bastelladen in Schöneberg)
  • Band
  • Kleister
  • einen breiten, weichen Pinsel

IMG_3967

Die Servierten bestehen aus drei Lagen. Nur die oberste fürs Basteln benutzen. In kleine Teile schneiden. Plastikeier mit Kleister bepinseln, Serviertenstückchen draufkleben und ruhig immer wieder ein bisschen Kleister. Trocknen kann man die Dinger am besten auf Breigläsern – wenn man die gerade da hat. Dauert ca einen Tag.

IMG_4129

Dann an abgebrochenen Zahnstocher Dekoband binden und die Zahnstocher in die Löcher der Eier reinstecken. Check. Und ab an den Ast. Ihr habt noch keinen Ast in der Wohnung? Dann schaut mal hier.

IMG_4283Und so sieht das Ganze dann aus, wenns fertig ist. Ich mags. An Ostern selbst werden hier auch noch ein paar Farben einziehen, aber da Ostern in diesem Jahr ja verdammt früh ist, und ich gern ein bisschen was von der Deko habe, will ich es nicht schon im dunkleren Februar quietsch bunt in der Bude haben.

IMG_4590