Ja, oft schreibe ich davon, wie anstrengend es ist mit zwei kleinen Kindern. Das ich damit nicht alleine bin, das merke ich bei all euren Kommentaren, euren eigenen Geschichten, eurem Weg als Mama. Ja, was ist eigentlich mein Weg?

Es ist gleich 23:30 Uhr und ich sollte eigentlich im Bett liegen. Bestimmt wird die Nacht wieder kurz. Aber ich habe gerade einen Text gelesen. Einen Text der mir gesandt wurde. Einen Text der mich gerade heute im genau richtigen Moment erwischt hat. Einen Text über all die letzten Male. All die letzten Male die man als Mama erlebt.

Wie sehr habe ich mich heute wieder geärgert das er Kleine keine Mittagspause gemacht hat. Das er sich eigentlich nie Mittags einfach so in sein Bettchen legen lässt um zu schlafen. Das er das nur mit seiner Mama macht, im großen Bett. Wie oft denke ich, dass ich die Mittagspause gerne für mich nutzen würde. Um was am Rechner zu machen oder mal ein Magazine zu lesen. Aber wenn ich darüber nachdenke das dieses Mittags an mich kuscheln und schnuckeln vielleicht morgen schon vorbei ist? Heute das letzte Mal ist? Dann steigen mir in diesem Moment die Tränen in die Augen. Dann denke ich das ich all die anderen Sachen doch auch wann anders machen kann. Mein Baby aber nur jetzt mein Baby ist und das nicht mehr lange.

Wie oft bin ich genervt wenn er sich nur von mir tragen lassen möchte. Wenn das kleinste Absetzen auf dem Boden zu einem riesen großen Protestgeheul führt. Und was wäre wenn er morgen nicht mehr diese kleinen Speckärmchen zu mir hin streckt? Wenn er heute das letzte Mal unbedingt auf Mamas Arm wollte? Wenn ich daran denke trage ich ihn heute noch bis ans Ende der Welt.

Er flitzt in Windeseile auf allen Vieren durch die Wohnung. Nichts auf dem Boden ist dabei vor ihm sicher. Alles wird aufgelesen und oft auch aufgegessen. Wie oft sage ich nein und ärgere mich, wenn er sich wieder etwas in den Mund steckt. Aber schon bald werde ich dieses ‚Galoppieren‘ über unseren Dielenboden nicht mehr hören, bald steht er auf seinen zwei Füssen. Und irgendwann läuft er mir damit davon.

Ja. Ich würde sooo gerne soooo viele Momente festhalten. Möchte ihn festhalten. Möchte das ich die Mama bleibe die für ihn sorgt. Aber er wird immer selbstständiger werden und das ist richtig, das ist gut. Ich kann die Moment nicht festhalten, aber ich kann sie mir nehmen, sie wahrnehmen. Bewußt.