Ja, das hatte ich mich schon gefragt als ich schwanger war. Altersabstand 2,5 Jahre. Meine Freundin, dessen Sohn genauso so alt ist wie meine Tochter, hatte von Beginn an einen Geschwisterkindenwagen gekauft. Altersabestand zum Geschwisterkind 2 Jahre. Ich dachte mir, ich warte das erst mal ab.

Funktioniert nicht auch ein Buggyboard?

Bis zum Tag als unser Sohn geboren wurde, hatten wir für Lütti die Karre dabei. Die Karre hatte nun den Babywannenaufsatz und für unsere Tochter hatten wir eins dieser super Buggy Boards. Lütti fand das klasse, ich fand das scheiße. Nach dem ich mir des öfteren quasi die Fussnägel rasiert hatte (ja, unser Sohn ist im Sommer geboren, da trägt Frau offenes Schuhwerk) habe ich den Wagen nur noch von der Seite geschoben. Wagen plus zwei Kinder und im Normalfall noch Einkäufe unten drin krumm schieben? Mein ohne hin von Schwangerschaft und Geburt geplagter Rücken hat es mir gedankt. Also das Board ab.

Babytrage und Kleinkind in den Buggy?

So habe ich die Nachmittage gestaltet. Während ich Vormittags mit dem Kleinen allein Kinderwagen mit Babywanne unterwegs war, habe ich am Nachmittag den Buggy mitgenommen und den Kleinen in die Babytrage. Das war auch unheimlich praktisch. So war er auf jedem Klettergerüst dabei und nach dem Spielplatz konnte ich meine müde Tochter in den Buggy setzen.

Laufrad oder Roller für das ältere Kind?

Haben wir natürlich auch probiert. Nur ging nach Kindergartentag, langer Laufstrecke bis zum Spielplatz am Nachmittag, dann auf dem Nachhauseweg meist nicht mehr viel. Lütti war unheimlich müde und ko. Für mich völlig nachvollziehbar, nur hatte das Baby mittlerweile auch einige Kilos und es für mich nicht mehr so leicht, dass ich ihn stundenlang und über weite Strecken trage. Es ging irgendwie, aber es ging nicht gut.

Entscheidung zum Doppelkinderwagen

Für die gemeinsamen Nachmittag nutzen wir nun also einen Doppelkinderwagen und ich kann eins sagen, es ist der Himmel auf Erden. Nach einem langen Tag zwei Kinder nebeneinander sitzen zu haben die genüsslich an ihren Brötchen kauen  und du schiebst einfach nur? Schön, echt schön! Die Kinder sind auch extrem glücklich so nebeneinander zu sitzen und vor allem der Kleine genießt es total neben seiner Schwester zu sitzen und hängt wie Jo Cool im Wagen.

Ist eine Doppelkarre nicht riesig?

Wir haben das Model Trends for Kids Twinner Lite. Dieses ist ca. 1,3 mal so groß wie unser Britax Go. Also überhaupt nicht viel größer als der Einzelwagen. Der Wagen wirkt nur größer, da er zwei Verdecke hat. Dies ist aber ein unheimlicher Vorteil, da unsere Tochter ihr Verdeck meist selbstständig ganz runter zieht (wahrscheinlich um nach dem Kindergarten erstmal runter zu kommen) und unser Sohn alles mitkriegen will, also richtig ärgerlich wird wenn das Verdeck unten ist.

Im Alltagsgebrauch ist der Wagen alles andere als riesig. Durch die Supermarktgänge komme ich gut durch, einzig beim engen Gemüsetürken musste ich ihn bisher vorne im Laden stehen lassen. Und auch die kleinste Restauranttür, bei der ich selbst nie gedacht hätte das der Wagen durch passt, er passt. Einzig bei Reisen finde ich ihn nicht ganz ideal, da er nicht durch die Gänge im ICE passt und der Kofferraum natürlich anders voll ist als bei einer Einzelkarre. Man muss aber der Fairness halber sagen, das der Hersteller sich wirklich alles hat einfallen lassen um den Wagen handlich zu halten. Er ist ruck zuck platt zusammengeklappt und man kann die Räder mit einfachem Handgriff abnehmen. Ich habe jetzt keinen Vergleich, aber ich denke nicht, das es bei einer Doppelkarre überhaupt viel platz-sparender geht.

Den Wagen kann man auf beiden Seiten einzeln stufenlos bis zu Schlafposition verstellen, also das ist wirklich toll. Wir haben den Wagen sogar mit auf einen Hochzeit genommen und beiden Kindern konnten um die Ecke der Feier im Wagen schlafen. Das Babyphone hätte vom Hotelzimmer aus nicht gereicht.

Für uns ist der Trends for Kids Twinner Lite ein treuer Begleiter in der Stadt, da wir hier viele und lange Wege zu Fuss machen. Auf einmal ist es auch nach einem langen Tag noch möglich einkaufen zu gehen. Keiner nölt weil er müde ist und nicht mehr laufen mag. Unten am Wagen sind zwei Körbe und zusätzlich noch zwei Netze an den Rückseiten der Sitze, welche genug Stauraum bieten.

Der Wagen ist sehr wendig und für unwägbares Gelände kann man die Räder feststellen. Die Bremse ist oben am Griff, einfach zu bedienen und hält bombenfest. Auch bei einer Fahrt im Bus bewegt sich der Wagen keinen Millimeter. Einzig wenn man das Baby auf dem Arm hat, ist sie nicht ganz so leicht zu bedienen.

Toll ist für uns beide großen Eltern, das man den Griff super verstellen kann und die Höhe für uns beide sehr gut passt. Mich wie auch meinem Mann hat am Trends for Kids Twinner Lite am meisten die Federung und das geringe Gewicht überzeugt. Der Wagen lässt sich auch vollgepackt mit Einkäufen und beiden Kindern sehr gut schieben und die Kindern sitzen, bzw. schlafen auch bei holpriger Straße ruhig im Wagen.

Dieses Produkt wurde mir dauerhaft von Trends for Kids zur Verfügung gestellt. Ich gebe hier ausschließlich meine eigene Meinung, unbeeinflusst vom Herstellers.