Neulich musste ich echt mal laut werden. Gegenüber meinen eigenen Kindern? Nein, da müsste ich das Wort ‚mal‘ wohl leider streichen. Ja, ich bin keine Super Mutter und mir gehen hier bei extremen Bockigkeiten auch mal die Nerven durch. Nein, ich bin einem andern Kind gegenüber etwas lauter geworden. Darf man das?

Die Situation stellte sich wie folgt dar. Wir auf dem Spieli – das scheint ja oft der Schmelztigel antiautoritärer Erziehung zu sein – unterwegs. Ich sitze mit Baby CJ auf der Bank als meine Töchter Tränen überströmt angerannt kommt. Erstmal trösten und aus den tränenreichen Wortfetzen rausfinden was passiert ist. Sie dürfe nicht auf das Hochpodest und der Junge hätte ihr beim Hochklettern mit der Schippe auf die Hand gehauen. Das dies kein Hirngespinst ist sieht man an ihren Hand. Ja, nicht mit Mutti! Da hörts mir auf. Das muss dann meine Dreijährige auch nicht mehr nur alleine klären.

Ich rüber, CJ auf dem Arm Lütti an der Hand – Auge um Auge (ok, sie standen auf dem Hochpodest etwas höher als ich) mit drei 4 jährigen Jungs. Welcher es war, hatte Lütti vorher schon gesagt. Dem war das Hauen mit der Schippe aber wohl entfallen. Vor allem weil ich SEHR DEUTLICH darauf aufmerksam machte, das dies nicht ginge. Beim umgucken von ihm selbst im Kreis seiner Freunde fiel es ihm doch wieder ein, dass seine beiden Freunde es nicht waren, sondern er selbst. Ok,

  1. Tat erkannt
  2. Entschuldigung
  3. und dann alle zusammenspielen.

Feierabend. So sollte das doch meiner Meinung nach laufen.

Wie die Mutter reagierte? Die stand genau gegenüber. Mit offenen Mund. Wir entfernten uns gemeinsam vom Hochpodest. Sie entschuldige sich nochmal für ihren Sohn, was ich gut fand. Was ich nicht gut fand war die Aussage: das ist das Alter. Da muss ich entschieden sagen: NEIN. Kein Alter rechtfertigt, das verletzten anderer Kinder. Klar passiert das. Auch meine Kinder sind keine Engel. Aber nein, verletzen geht nicht. Und wenn es da um meine geht, greife ich auch ein – übrigens in beide Richtungen. Sprich wenn sehe das meinen Kinder so handeln, gibt es von mir mindestens genau so einen Standpauke. Wie seht ihr das? Darf man anderen Kinder in bestimmten Situationen gegenüber laut, oder sagen wir besser deutlich werden?