Ein neuer Beitrag in meiner Reihe „Was ist für mich eigentlich Zuhause?“ Lisa vom Blog ichsowirso ist nicht nur die erste echte Hamburgerin hier, sondern ein echtes Herz. Als Mama von Zwillingen und Selbständige und nebenbei noch leidenschaftliche Köchin, Fotografin, Bastlerin und ja auch Organisatorin des Feingemacht Designmarkts – ist sie eine ganze Menge! – mir vor allem ist sie sehr, sehr sympathisch!
Also Bühne frei und ein paar Fragen:

Heimat oder Zugezogen?

Heimat ganz eindeutig! Ich bin aus ganzem Herzen eine Hamburger Deern.
Meine Heimat ist hier im Norden. Wo ich aufgewachsen bin. Vollgetankt mit Erlebnissen und Erinnerungen fällt es mir sehr schwer mir vorzustellen mal woanders zu leben. Auch wenn ich gerne reise um allem Bekannten zu entfliehen, mag ich es in meinem Alltag meinen Kindheitserinnerungen zu begegnen.
Jetzt gerade wohnen wir gegenüber meiner Grundschule und ich hänge mit meinen Kindern auf den gleichen Spielplätzen ab auf denen ich als Kind schon von der Schaukel gefallen bin.

Stadt oder Land?

Ich bin ein Stadtkind aber liebe die Natur und die Weite. Das habe ich von meinem Papa. Mit ihm haben meine Schwester und ich meine ersten zehn Lebensjahre auf dem Land gelebt. Mit meiner Mama haben wir mitten in der Schanze gewohnt. Wir hatten als Trennungskinder den Vorteil, dass wir beide Extreme leben konnten. Und diese Beiden Lebensvarianten schlummern noch immer in mir. Ich bin mit dem Elbstrand, der Flora und dem Kiez groß geworden und diese Wurzeln sitzen tief. Eine Frage, die uns aber gerade auch sehr bewegt. Wo und wie wollen wir wohnen und was bedeutet das  im Alltag mir unseren Kindern.

Clean oder Kitsch?

Ich würde gern mehr Clean, aber kann eher Kitsch. Wenn ich einrichte und gestalte fange ich an mit Clean und Design und merke dann, dass das mit meiner Liebe zu Gemütlichkeit und ganz viel Holz gar nicht auf einen Nenner kommt. Dann kommt dabei eine Mischung raus für die ich keinen Namen finde. Ich mag es hell und gemütlich. Massivholztisch, Lammfell und am liebsten hätte ich Holzbalken und Backsteinwände.

Teuer oder günstig? 

Also ehrlich gesagt eher günstig. Ich fühle mich total wohl bei uns zu Hause und alles ist irgendwie gewachsen und für uns völlig passend. Das letzte Möbelstück haben wir uns aber glaub ich auch vor 5 Jahren oder so angeschafft und wir haben große Lust uns neu einzurichten. Aber so richtig. Eine große Veränderung und raus mit ganzen alten Kram. Das Bedürfnis mich neu einzurichten, habe ich alle paar Jahre. Klar, ein paar Lieblingsteile bleiben, aber diese Lust macht es schwer sich mit teueren Möbeln zu auszustatten.

Dein Lieblingsplatz?

Auf jeden Fall unser Wohnzimmer und die Küche. In unserem Wohnzimmer spielt sich eigentlich alles ab und es ist der einzige Raum in der Wohnung, in dem wir es schaffen ihn immer einigermaßen aufgeräumt zu halten. Hier essen wir, kommen zur Ruhe, bauen Türme und Eisenbahnen. Ein Raum der richtig mit Leben gefüllt wird. Und auch hier schieben wir alle paar Monate den Tisch und das Sofa um und fühlen uns völlig neu gestaltet. Die Küche ist für mich auch sehr wichtig. Ich koche gerne und viel. Am Besten würde für uns wohl eine Wohnküche passen.

Und die wichtigste Frage:

Was macht eure Wohnung zu eurem ZUHAUSE?

Mit den Kindern ist das Gefühl noch stärker geworden. Unser Zuhause ist UNSER ORT. Wo wir alle sein können wie wir sind, wo wir jammern und weinen. Streiten und lachen. Wo wir Geborgenheit und Sicherheit füreinander haben.

Was wäre für dich und deine Familie jetzt das perfekte Zuhause? Oder wohnt ihr schon darin?

Nein leider wohnen wir noch nicht darin. Wir wohnen in einer großen Wohnung mitten in der Schanze, würden uns aber für unsere Löwenjungs und uns etwas mehr Ruhe wünschen.

Am Liebsten würden wir irgendwo im Erdgeschoss, Hochpaterre oder im kleinen Häusschen wohnen wo wir etwas Garten um uns herum haben. Das trubelige Leben darf aber trotzdem nicht so weit weg sein, sonst würde ich wohl eingehen. Außerdem würde ich das perfekte Zuhause gerne kaufen und nicht mehr zur Miete wohnen. Wir sind gerade auf der Suche nach einem perfekten Zuhause für uns.

Wenn ihr mehr von Lisa lesen möchtet, schaut doch einfach mal auf ihrem Blog ichsowirso vorbei. Von dem sie selbst sagt  „Es um Gedanken, Tips, Erfahrungen und Inspiration. Der Blog ist für mich ein Ventil um all dem Raum zu geben, bei dem ich sonst nicht wüsste wohin damit. Ob es nun das weltbeste Rezept für Chilli con carne ist oder meine Gedanken zu Mama Themen. All das, was ich so richtig und wichtig finde, dass ich es teilen möchte. Aus meinem Leben eben.“

Sehr ans Herz, quasi ein Must Read zu diesem Thema ist auch ihr Beitrag Unsere grösste Baustelle in 2017 – ein Haus Ein Beitrag der das Gefühlschaos (irgendwo eben) zu eben diesem Thema glaube ich sehr gut beschreibt. Ich finde mich auf jeden Fall sehr darin wieder.

Und Lisa ist natürlich auch bei Instagram und Facebook – schaut vorbei!