Es gibt ja so Themen, die stellste besser nicht auf deinen eigenen Blog. Die bergen die Gefahr öffentlich abgestraft zu werden, oder geschnitten – zumindest von Müttern. Die sind ja im Rudel oft ziemlich fiese Wesen. Da ist es gut, dass ich auch zwei Papas kenne, die einen Blog haben. Mark und Kai von daddylicious. Es geht um so ein vermeintlich harmloses Thema wie Kinderturnen und die Geschichte beginnt so:

Also mein Mann ist ja nicht gerade von der zartbesaiteten Sorte. Er hatte da wirklich schon traumatische Erlebnisse als Vater beim Zusammentreffen mit der Mütterumwelt. Lesen könnt ihr es hier Unsere Spielplätze brauchen mehr Väter oder die Frage: Sind wir Mütter wirklich so schlimm?

Seitdem ging ein bisschen Zeit ins Land, wir haben ein zweites Kind und die Vater-/Kind-Nachmittage heißen jetzt Vater-/KindER-Nachmittag. Was bleibt, sind anscheinend diese Alnatura-Mutti-Klubs. Anzutreffen in den Wintermonaten gerne beim Kinderturnen. Ich versuche ja solche Termine zu vermeiden, deshalb bin ich ganz froh, wenn Nr. 4 der Thronfolge sich hier einmal in der Woche in den Ring wirft. Ich leiste dann zu Hause die Aufbauarbeit: Denn eigentlich jedes Mal wenn er wieder nach Hause kommt, kommt der Satz Boah, war das anstrengend!!!

Ok, kann ja am eigenen dreijährigen Kind und dem Baby liegen. Aber weit gefehlt. Der Mann holt aus….

Das Ende vom Lied dann bei den Jungs, springt einfach mal rüber zum Artikel bei daddylicious.